Wissen schafft Heilung

Biobank

 

Biobank Biederstein

Verantwortlich: Prof. Dr. Dr. K. Eyerich

 

 

 

Verbesserungen in der Therapie und Diagnostik von Hautkrankheiten lassen sich nur durch intensive Forschung erreichen. Grundlage dafür ist, dass nicht mehr benötigte Probenentnahmen von Gewebe (Blut und Haut) wissenschaftlich verwendet werden dürfen. Eine wichtige rechtliche Voraussetzung hierfür ist die Organisation von diesem Gewebe in sogenannten Biobanken, die unter strenger Aufsicht durch den nationalen Ethikrat Gewebe sammelt, ohne für Dritte Rückschlüsse auf den Patienten zuzulassen.

Die Biobank Biederstein ist eine gemeinsame strukturelle Einrichtung der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie sowie des Zentrum Allergie und Umwelt der Technischen Universität München und des Helmholtz-Zentrums München. Hier werden Gewebeproben nach Abschluss der Routine-Untersuchungen an der dermatologischen Klinik sowie zu Forschungszwecken entnommene Gewebe unter Einhaltung aller Normen und Gesetze archiviert. Die Biobank Biederstein sammelt dabei Serum, DNA, Blutzellen, Hautproben (Paraffin und Kryogewebe), RNA aus der Haut, Gewebezellen und Immunzellen aus der Haut. Jede Woche wächst die Biobank Biederstein. Diese umfangreiche Gewebesammlung ist einzigartig und bietet enorme Chancen für die Wissenschaft. Wir bitten daher alle Patienten, die Biobank Biederstein zu unterstützen – Ihnen entstehen dadurch keinerlei Nachteile.
Vielen Dank!