Wissen schafft Heilung

Der Besuch stationärer Patienten ist derzeit verboten

Bei Husten, Schnupfen, Halskratzen mit und ohne Fieber bitten wir Sie nach Möglichkeit einen späteren Vorstellungstermin zu vereinbaren. Email: termine.derma@mri.tum.de. Tel.: 089/4140-3184

 

AKTUELLE INFORMATION ZU DEN AMBULANTEN SPRECHSTUNDEN

Sehr geehrte Patienten,

unsere ambulante Sprechstunde, die Spezialsprechstunden sowie die Notfallbehandlung in der dermatologischen Klinik finden tagesaktuell noch statt, allerdings in geringerem Umfang und möglichst gezielt. 

Auch die Allergieabteilung kann bis auf weiteres nur noch dringende Fälle annehmen wie lebensbedrohliche Allergie, Insektengiftallergie.

Hautkrebspatienten bitten wir um telefonische Rücksprache mit unserer Spezialambulanz unter 089-4140-3504.

Im Interesse Ihrer Sicherheit bitten wir Sie zu prüfen, ob Ihre Vorstellung nicht auch aufgeschoben werden kann, um grundsätzlich im Sinne einer Vermeidung von Kontakten zu handeln. Falls Sie Ihren Termin verschieben möchten, sind wir bemüht, Ihnen einen Ersatztermin anzubieten, spätestens sobald sich die Lage entspannt hat.

Alle Patienten mit akuten Erkältungskrankheiten (Husten, Schnupfen, Halskratzen mit und ohne Fieber) bitten wir dringend der Klinik fernzubleiben und einen späteren Vorstellungstermin zu vereinbaren, um eine Coronavirusinfektion, die diesen Symptomen zu Grunde liegen könnte, nicht auszubreiten. Dieses gilt auch für Patienten, die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit nachweislich Corona-Infizierten hatten oder sich in den letzten 14 Tagen Aufenthalt in einem Risikogebiet aufgehalten hatten.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!

 

Ihre Dermatologie am Biederstein

Aktuelle Information für ärztliche Kollegen und Patienten

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Patienten,

 

Die Corona-Krise verändert die Arbeit in den Praxen und Kliniken. In Bayern werden die ambulanten Organisationsstrukturen erheblich verändert und auch in den Kliniken werden umfangreiche Umstellungen vorgenommen, um der erwarteten Zunahme der schwer an COVID-19 Erkrankten Vorsorge zu leisten. Wie kann es gelingen trotz allem den Versorgungsauftrag der Hautärzte aufrecht zu erhalten? Wie können wir verhindern, dass eine operative und konservative Therapie von Hauttumorerkrankungen unterbleibt und diese Tumore in einigen Wochen oder Monaten fortgeschritten sind? Wie kann die Weiterversorgung insbesondere von schweren Hauterkrankungen auch unter Therapie sichergestellt werden? Patienten mit schweren Infektionen der Haut stellen sich aus Angst vor Corona zu spät für eine angemessene Therapie vor. Die Versorgung hauterkrankter Patienten sollte nicht `blind´ auf Grund des Drucks der Corona-Pandemie vernachlässigt werden. Die Einteilung in diejenigen Patienten, die jetzt eine Behandlung benötigen und diejenigen, deren Versorgung später erfolgen kann, sollte durch einen Hautarzt erfolgen.

Auf jeden Fall sollten wir Stellung beziehen für eine angemessene Versorgung hautkranker Patienten auch und gerade in schwierigen Zeiten wie diesen. Deshalb finden Sie bitte eine Hilfestellung zur Versorgung anbei. Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Mit den besten Wünschen,

 

Tilo Biedermann & das Team vom Biederstein

Direktor der Klinik

Haut- und Allergieerkrankungen können die Lebensqualität sehr einschränken und im schlimmsten Fall sogar lebensbedrohlich sein. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt Ihnen bei jeglicher Problematik, die in unser Fachgebiet fällt, kompetent zu helfen und damit zu Ihrem Wohlbefinden und Ihrer Gesundheit beizutragen. 

Die Klinik und Poliklinik für Dermatologie am Biederstein ist Exzellenz-Zentrum für Allergologie im Rahmen des Global Allergy und Asthma European Network.