Wissen schafft Heilung

Operative Dermatologie

Die Mitarbeiter der operativen Dermatologie führen jährlich mehr als 2800 Operationen in hoch modern ausgestatteten OP-Sälen durch. 

Die überwiegende Anzahl der Eingriffe wird in Lokal- oder Tumeszenz-Anästhesie vorgenommen. Bei der Tumeszenzanästhesie werden größere Volumina an hoch verdünnten Lokalanästhetika direkt in das zu operierende Gebiet appliziert. Dadurch können auch Eingriffe, die mit Verwendung der klassischen örtlichen Betäubung nicht operierbar sind (z.B. große Exzisionen, Wächterlymphknotenbiopsien) ohne Narkose durchgeführt werden. Mit der langsamen Gabe des Lokalanästhetikums durch spezielle Infiltrationspumpen tritt auch das manchmal als unangenehm und schmerzhaft empfundene „Brennen“ bei der Betäubung weitaus weniger auf, so dass sich dieses Verfahren auch besonders für Kinder eignet.

Ausgedehntere Operationen werden in Allgemeinanästhesie in Zusammenarbeit mit den Kollegen der Klinik für Anästhesiologie des Klinikums rechts der Isar durchgeführt.

Leistungsspektrum der operativen Dermatologie

Bei allen Eingriffen werden die neuesten internationalen Standards und Entwicklungen der operativen Techniken berücksichtigt. Dabei kommen funktionserhaltende Verfahren unter Berücksichtigung höchster ästhetischer Anforderungen zur Anwendung.  

  • Mikrographisch kontrollierte Exzision von epithelialen Hauttumoren (Basalzellkarzinom, spinozelluläres Karzinom), Merkelzellkarzinom und Angiosarkomen
  • Exzision melanozytärer Neoplasien (Malignes Melanom, Lentigo maligna) mit entsprechendem  Sicherheitsabstand
  • „Wächter“-Lymphknoten-Exstirpation bei Melanomen, (hoch-Risiko)-Plattenepithelkarzinomen und Merkelzell-Karzinomen
  • Wundverschluss durch lokale Lappenplastiken (Dehnungs-, Verschiebe-, Rotations-, Transpositionslappenplastik) bzw. mittels Hauttransplantation (Vollhaut-, Spalthaut- und Composittransplantat)
  • Vermillionektomie bei Cheilitis actinica (Ersatz des Lippenrots bei chronischem Lichtschaden)
  • Operative Abtragung bzw. Exzision von gutartigen Veränderungen der Haut und des subkutanen Fettgewebes (melanozytäre Nävi, Fibrome, Lipome, Zysten)
  • Nagelchirurgie
  • Serienexzisionen von kongenitalen Nävi (angeborenen Muttermalen)
  • Phlebochirugie (Venenchirurgie)
  • Ulkus-Chirurgie (Shave-Exzision, Deckung mit Spalthauttransplantat und Vakuumversiegelung)
  • Operative Therapie der Acne inversa (Hidradenitis suppurativa)
  • Operative Behandlung der Hyperhidrosis axillaris
  • Operative Therapie des Rhinophyms
  • Ästhetische Operationen (Blepharoplastik, Narbenkorrektur)
  • Perkutane Nadelfasziotomie bei M. Dupuytren

Direkteinweisungsmöglichkeit für niedergelassene Kollegen

Sehr geehrte Kollegen,

gerne möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Patienten, die einer operativen Behandlung bedürfen, direkt einem Operateur vorzustellen. Bitte nutzen Sie dazu unseren Anmeldebogen.

und senden Sie diesen per Fax 089/4140-3228 an uns zurück. 

Wir werden uns dann mit Ihrem Patienten in Verbindung setzen und geben Ihnen gerne  Rückmeldung, wann ein Vorstellungstermin bei  uns vereinbart wurde.  Hierzu möchten wir Sie bitten uns Ihre Fax-Nummer anzugeben.